Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Trotz Abstand und Alltagsmasken gut gelaunt trafen sich am Freitag, den 30. Oktober 14 Frauen zum Frauenfrühstück im herbstlich geschmückten großen Gemeindesaal. Das Buffet musste zwar ausfallen, aber eine Tasse Kaffee oder Tee gab es trotzdem.

Nachhaltigkeit stand dieses Mal im Zentrum des Frauenfrühstücks, dazu hielt uns die Biologin Julia Steffen einen sehr beeindruckenden Vortrag über die Auswirkungen von Plastik und Chemie, die wir jeden Tag verbrauchen. Sie ermunterte uns, so viel Plastik wie möglich zu vermeiden und gab praktische Tipps dazu. Diese wurden auch gleich in die Tat umgesetzt. Aus wenigen einfachen Zutaten erstellten die Frauen z.B. Essigreiniger, Waschpulver oder WC-Reiniger.

Dazu empfahl Julia Steffen die Titel „Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie“ und „Noch besser leben ohne Plastik“ von Nadine Schubert. Beide Titel sind über den Büchertisch der Gemeinde bei Bärbel Hein zu beziehen (heinmobil@web.de). 

Worte der Stärkung von Margot Kässmann und Verse aus Psalm 108 verlasen Marie Lange und Norgard Steffen zu Beginn, eine nachdenkliche und Mut machende Betrachtung zu Paul Gerhardt von Heidrun Kuhlmann wählte Bärbel Hein zum Abschluss.