Fahrradpilgern an der Ruhr

In der Altstadt von Hattingen wurden wir vom dortigen Team freundlich empfangen. In einer launigen Ansprache informierte uns der Pfarrer über die Geschichte der größtenteils romanischen Kirche und ihre heutige Ausgestaltung und hielt ein Gebet.

Dann gab es eine leckere heiße Suppe zur Stärkung, die wir noch in der Kirche verzehren durften. Anschließend ging es wieder an die Ruhr und weiter bis Bochum – Dahlhausen. Von dort konnte, wer wollte, mit der S-BAHN über Essen wieder zurückfahren. Hier wurde der sog. Staffelstab an die nächste ökumenische Gruppe für den 2. Abschnitt in Essen übergeben.

In Dahlhausen versammelten wir und zu einer Übergabe – Andacht vor dem historischen Bahnhof.

Es war ein sehr schöne Tour bei gutem Wetter und eine gute Stärkung der ökumenischen Gemeinschaft. Viele Gespräche zeigten, wie sehr wir doch als Christen miteinander verbunden sind!